Suche
Suche Menü

SAP ruft aus dem Silicon Valley an und ein Schritt raus aus der Komfortzone führt nach Berlin

1410763622-552

Manchmal bin ich noch überrascht, dass ich tatsächlich mit etwas, dass ich sooo gerne mache, meinen Lebensunterhalt bestreite. Bei einer Veranstaltung, auf der ich Anfang des Jahres war, wurde in den Saal gefragt, wer von den Anwesenden denn wirklich 100%ig zufrieden mit seinem Job ist. ICH!!! Habe ich gedacht. Damit scheine ich zu einer kleinen Minderheit zu gehören. Warum ich liebe was ich tue? Das liegt zum einen daran, dass ich sehr vielseitig unterwegs bin und sowohl Graphic Recording, Sketchnotes und Visualisierungen bei Veranstaltungen mache, inzwischen einige Buchillustrationen auf meiner To-Do Liste habe, Grafik Design klassischer Art, aber eben auch Inhouse-Schulungen und freie Workshops. Ich reise herum und lerne spannende Menschen und interessante Themen kennen und es macht mir wahnsinnig viel Freude das kreative Selbstvertrauen von Menschen wieder zu wecken.

Anfang des Jahres war es auch, als ich eine Mail von SAP Palo Alto bekam und anschließend auch noch direkt einen Anruf und erstmal etwas ungläubig stutzte. Es gab später im Januar ein Treffen eines internationalen SAP Teams in Berlin und zweitägig den Wunsch nach einer Graphic Recorderin. Es ging natürlich um IT Themen und das ganze fand auch noch auf Englisch (Amerikanisches Englisch) statt. Gleich zwei Herausforderungen, denen ich mich stellen musste. Gesagt getan. Hinterher war ich so froh, dass ich mich getraut habe in zwei Bereichen einer Unsicherheit zu begegnen: Sprache und Inhalt. Danke auch nochmal an Josefin, die mich mit reichlich Informationen versorgt hat und die ganze Zeit zur Stelle war, für den Fall dass es irgendwelche Schwierigkeiten im Verständnis gab.

Für mich war es ein wichtiger Schritt raus aus meiner Komfortzone und als ich anschließend mit einem meiner besten Freunde, der in Berlin lebt, durch das quirlige und wirklich kreative Prenzlauerberg Viertel stromerte, konnte ich nicht widerstehen und habe mir einen Druck von dem coolen Label PRINTS EISENHERZ gekauft, dass meine gegenwärtige Situation bestens visualisierte.

Leider – aber auch verständlicherweise – musste ich eine lange Schweigepflichtserklärung unterschreiben und darf natürlich die Ergebnisse dieser internen Strategiesitzung hier nicht zeigen. Daher nur ein wenig Text und der Druck 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.