Suche
Suche Menü

Sudelbuch – Kultur versus Natur oder was Englische Landschaftsgärten mit meiner Vision eines guten Unternehmens zu tun haben

kultur versus Natur

UNTERNEHMENSKULTUR     |    WERTEKULTUR      |     FÜHRUNGSKULTUR     |     MITARBEITERKULTUR

Manchmal habe ich das Gefühl, der Kulturbegriff wird im Moment für alles genommen, was bei drei nicht auf den Bäumen ist. Als jemand mit einem Kulturwissenschaftlichem Hintergrund ist bei mir damit ein gemischtes Gefühl verbunden. Einerseits freut es mich, dass auf diese Art KULTUR in aller Munde ist, andererseits frage ich mich ob gewachsene Kultur nicht ein Widerspruch ist. Kultur steht für etwas, das von Menschenhand geschaffen wurde. Ist Gewachsenes nicht doch mehr dem Naturbegriff angegliedert – zumindest auf den ersten Blick? Kann es gewachsene Kultur geben? JA, finde ich. Es gibt gute Beispiele für gewachsene Kulturen.

Ich bin überzeugt, dass die Unternehmen, die einen Kulturwechsel anstreben im Prinzip wollen, dass ihre Firma einem Englischen Landschaftsgarten gleicht, der zwar von Menschenhand angelegt wurde, dem man das aber – im besten Fall – nicht ansieht und der alle Menschen mit dem Geist der Aufklärung erfüllt, sie ein Sapere Aude einatmen lässt und sie frei lässt sich in den Gefilden des Parks zu tummeln und für ein gutes und produktives Wachstum ihr Bestes zu geben. Was viele Führungskräfte allerdings machen, ist ihre Kultur in einen Barockgarten-Konzept zu zwingen. Während man durch den Englischen Landschaftsgarten schlendern möchte, sich auf eine der Wiesen legen will oder einfach nur das Auge durch schöne Blickachsen schweifen lassen will, ist der Barockgarten bis ins kleinste Detail ausgefeilt und man würde nie wagen, die vorgegebenen Wege zu verlassen, geschweige denn sich einfach irgendwo zum Verweilen hinzulegen. Rein auf Aussensicht konzipiert ist der Barockgarten pitturesk und ausgeklügelt, jeder der ihn sieht ist beeindruckt, aber er lebt und wächst nicht in der gleichen Art wie der Landschaftsgarten.

Gelegentlich schießt mir bei Diskussionen zum Thema Unternehmenskultur dieses Bild durch den Kopf.

Wer unterhaltsame Lektüre zu Thema Landschaftsgärten sucht, dem sei Hermann Fürst von Pückler-Muskaus Werk Andeutungen über Landschaftsgärtnerei ans Herz gelegt.

***********************

SUDELBUCH

Georg Christoph Lichtenberg und Kurt Tucholsky führten Sudelbücher in denen sie alles notierten was ihren eigenen Gedanken entsprang, was sie lasen, sahen oder hörten. So wuchs eine Sammlung von Worten, Zitaten, Aphorismen, Gedanken, Ideen und vielem mehr. Ich habe ebenfalls ein kleines Sudelbuch in das ich Notizen schreibe zu allem was mir durch den Kopf geht. Ab und zu gibt wird es auf dieser Webseite einen kleinen Einblick geben

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.