Suche
Suche Menü

Ein kleines Lebenszeichen oder Frühstücksgedanken

zwischenfazit

Die letzten Wochen waren mehr als trubelig. Ich hatte viel zu tun und daneben habe ich ja das Buch fertig geschrieben und gezeichnet. Es ist in der wirklich finalen Phase und Montag gibt es die Druckfahnen. Ich war seit dem letzten Post aber nicht untätig. Es wurden Pläne geschmiedet für zukünftige Betätigungsfelder und ich habe viele großartige Menschen getroffen, coole und manchmal auch herausfordernde Inhalte visualisiert und bin viel rumgekommen. Heute habe ich zum ersten Mal seit gefühlten Monaten ein wenig Muße und seh mit Schrecken, wie lange hier nichts mehr passiert ist.  Jetzt geht das Jahr schon wieder zu Ende und ich weiß nicht, wo die Zeit geblieben ist, aber damit bin ich ja, wie jedes Jahr, nicht allein. Inzwischen häufen sich die Aussagen nach dem Motto: Hoffentlich sehen wir uns in diesem Jahr noch einmal. Liebe Freunde, ab dem 19. habe ich Urlaub und da geht noch was 🙂

Da es den coolen Jobs nicht gerecht werden würde, wenn ich jetzt schnell was zusammenschustern würde, gibt es nur ein paar Frühstücksgedanken von mir. Mehr zu meinen Aufträgen und meinen Plänen, die inzwischen nicht mehr nur meine Pläne sind, gibt es dann demnächst hier. Bis dahin genießt die heute beginnende Adventszeit und lasst Euch nicht stressen.

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Tanja,
    ich freue mich tierisch über Deinen aktuellen Erfolg und drücke fest die Daumen, dass es so immer weitergeht für Dich. Du sprühst aber auch eine tolle Energie aus!
    Dein Buch habe ich eben vorbestellt. Ich komme dann zu irgendeinem Event mal wieder vorbei und lasse es einfach zwischendrin mal von Dir signieren, wenn ich darf.
    Bin wirklich gespannt auf den Inhalt und ob Du aus einem „Nichtzeichner“ einen kleinen „Nachwuchszeichner“ machen kannst 😉

    Antworten

    • Lieber Rafael,
      vielen Dank für deine Worte. Ich kann manchmal noch nicht glauben, dass das Buch jetzt wirklich bald da sein wird. Wahrscheinlich werde ich hysterisch zu kichern beginnen, wenn ich es das erste Mal in einem Buchladen sehe 🙂
      Ich überlege schon fleißig etwas cooles fürs Signieren. Und das Anliegen des Buches ist es ja aus Nichtzeichnern entspannte Nachwuchszeichner zu machen. Also testen wir das doch gleich mal an Dir 😉
      Liebe Grüße auch an Anja und bis bald mal wieder bei einem Event in Göttingen

      Antworten

  2. Zu dem „Ein Buch schreiben mach viel Spaß, aber auch viel Arbeit.“ fällt mir Karl Valentin ein – der sagte „Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit.“.
    So oder/und so: Ich freue mich auf das Buch und die darinenthaltenden Hilfestellungen. 🙂

    Antworten

    • HI Daniel,

      ja ich freu mich auch 🙂 Es ist um einiges dicker geworden als geplant und inzwischen kann ich mir auch vorstellen, wie es aussieht. Na ja sollte ich ja auch, weil meine Arbeit ja jetzt getan ist und ich nur noch auf die Druckerei warten muss 🙂

      Freu mich auf unser Treffen und habe schon ein paar kleine Vorarbeiten gemacht. Ich bin gespannt wie es wird aber bin sicher, dass es auf jedenfall sehr inspirierend wird. 🙂
      Liebe Grüße
      Tanja

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.