Suche
Suche Menü

DIE SKETCHNOTELOVERIN

Tanja_lovers ICH GESKETCHED

Der Kopf und die Hand hinter den Sketchnotelovers.

Beschreiben andere Menschen, was ich mache, kommen dabei so wunderbare Wortneuschöpfungen heraus wie die Protokollzeichnendame, das Aufzeichnungsfrollein, die Bildsprachetrainerin oder Bezeichnungen wie: Die Frau an der Wand mit den Stiften. Ich selbst sehe mich als Sketchnotelover, denn ich liebe visualisierte Notizen, darüber hinaus aber auch als Trainerin und Übersetzerin: nicht für Sprachen – vielmehr übersetze ich komplexe Inhalte in leichter verständliche Wort-Bild-Kombinationen. Durch visuelle Anker, kleine Icons und Symbole werden so Inhalte nachhaltiger abrufbar.

Die visuelle Welt

Alle Facetten der visuellen Welt faszinieren mich ungemein. Vom grafischen Notieren von Sachverhalten, dem großen Bereich des Grafikdesigns bis hin zum Einfluss von Visuellen Elementen auf das Lernen und die Wahrnehmung. Kein Wunder also, dass sich im Laufe der letzten Jahre mein Interessens- und Tätigkeitsschwerpunkt immer mehr in diese Richtung verlagert hat. Ich habe diverse Logo-Designs entworfen, Kampagnen und CIs für Kundinnen und Kunden aus den unterschiedlichsten Bereichen entwickelt und umgesetzt und zusammen mit meinem Kollegen Marcus Lemke verschiedene Webauftritte gestaltet. Große Freude macht es mir immer wieder, für in den Bereichen Beratung und Training tätige Menschen komplexe Inhalte in Bilder zu transferieren. Diese Arbeitsergebnisse können dann in den Beratungs- oder Schulungskontext eingebaut oder als Schulungsmaterial genutzt werden. Folgerichtig beschäftige ich mich seit vielen Jahren mit Präsentationstechniken fernab von PowerPoint und Beamern.

Kurse & Workshops

Ein zweiter Schwerpunkt meines Wirkens ist die Erwachsenenbildung. Seit fast 20 Jahren bin ich als Dozentin tätig. 2012 habe ich so auch angefangen mir Gedanken über ein Konzept für einen Trainingskurs zum Thema Sketchnotes zu machen. Immer wenn ich in der Öffentlichkeit gearbeitet habe, war die Rückmeldung dieselbe: „So tolle Notizen habe ich ja noch nie gesehen.“ und „Das könnte ich selbst nie!“. Inzwischen kann ich sagen: „DOCH!“ In verschiedenen Trainingskursen habe ich Menschen aus verschiedensten Bereichen mit diversen Anwendungsgebieten für diese Herangehensweise die Grundlagen der Technik der visuellen Notizen vermittelt und die Rückmeldung ist zu 100%: „Es klappt!“

Der visuelle Weg

Nach einer abwechslungsreichen Biographie – mit Stationen in der bildenden Kunst, der Werbung, im PR-Bereich, einem Master in geisteswissenschaftlichen Fächern, die mich heute noch als Hobby beschäftigen und einer fast zehnjährigen Tätigkeit im Bildungsbereich, die mir auch heute noch viel Freude macht – bedeutet das für mich: Ich bin angekommen.

Mein Angebot

Mich hat die Kombination der Erfahrungen, die ich in all diesen Bereichen gemacht habe, zu dem Menschen gemacht, der ich heute gerne bin. Sie hat mir so den Weg gezeigt, den ich gehen will. Dieser Pfad ist gesäumt von visuellen Notizen, Graphic Recording, Grafikdesign und Menschen, die sich auf das Visuelle einlassen können und wie ich mit unbändiger Freude diese Welt noch viel weiter erkunden wollen. Meine Kompetenz, Erfahrung und Leidenschaft stelle ich gerne für meine Aufträge zur Verfügung und vielleicht begegnen wir uns ja auf diesem Weg und gehen ein paar Schritte gemeinsam!?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.